17. Dezember 2011

Labello Adventskalender – How To make Chocolate-Labellos – 4. Advent

Filed under: Allgemein — Schlagwörter: — Janina @ 23:58

Die Idee:
Als kleine Geschenküberraschung für alle lieben Freunde und Verwandten, die mir so oft Labellos aus zahlreichen Urlauben mitgebracht haben, sollte es etwas thematisch „passendes“ sein. Ich habe mich von den tollen Pralinenformen aus Silikon inspirieren lassen. Es gibt sie wirklich in allen erdenklichen Formen – aber Labellos als Form fehlen. Dabei ist der Labello doch wirklich perfekt geeignet: Ein praktische Form um zweimal abzubeißen und eine gute Größe für eine leichte Überdosis Schokolade (ein Schokolabello in original Labello-Größe schlägt mit 25 g Schokolade zu Buche…)

Allerdings lief alles nicht so gut, wie ich es mir vorgestellt habe. Es hat ewig gedauert, ich habe unzählige Fehler gemacht und es gibt noch einiges zu optimieren. Letzlich hab ich einen einzigen Schokolabello und der sieht mittelmäßig aus. Aber es hat eine Menge Spaß gemacht. Trotzdem: die Serienproduktion wird noch etwas auf sich warten lassen (ich gehe momentan davon aus, dass ich zu Weihnachten keinen einzigen verschenke. Vielleicht über ich noch ein bisschen und warte bis Ostern…).

Isn’t a Labello totally made of chocolate a wonderfull idea? I thought this would be a gorgeous Christmas gift add-on for ancestors and friends who brought me Labellos from all over the world. I was inspired by those silicone molds, available in absolutely every kind – but a Labello mold is missing. A Labello is perfect because it has a nice size (the chocolate Labello is about 25 g) and is nice to eat with two bites ;-)

But it wasn’t as great as I hoped: It took a lot of time and I made several mistakes and it would be necessary to optimize a lot. When it comes to the end I have only one Labello made of chocolate, it looks a bit inadequate. But it was a huge fun! But it won’t be producing lots of chocolate Labellos till Christmas (in fact I guess none will receive one… Probably with more experience at Easter time ;-)).

Eislabello und Schokolabello / Frozen Labello and chocolate-Labello

Einkaufsliste:
– einige Labellos natürlich nicht seltene, ich empfehle für diese Aufgabe Labello Classic (Preis!)- findet ihr doch alle oder?
– lebensmittelechtes Silikon z.B. Sista Küche lebenmittelecht (unerfreulicherweise gibt es das nicht bei amazon. Ich hab es aber ganz normal im Baumarkt gefunden für ca. 7 €. Die Menge reicht für drei Labello-Formen, wenn man auch noch ein bisschen übt und Fehler macht etc, sonst vielleicht für fünf)
– ggf ‚Pistole‘ für das Silicon. Das abgebildete kommt schon im Spender – sehr praktisch
– Polierfeile für Fingernägel, z.b. sowas
– weiße und dunkle Schokolade

Was man sonst noch braucht, aber vielleicht schon hat:

– „Spüli“ – ganz normales Küchenspülmittel – zB. Frosch
– Topf um die Schokolade zu schmelzen, am besten ein größerer und ein kleinerer um ein Wasserbad zu machen
– Zeit & Geduld (gibt’s auch nicht bei amazon…)

Was man alles haben könnte um das Ergebnis noch zu optimieren:

– Küchenthermometer
– Ideen und Material für Schokovariationen zB. Schoko-Cookie-Labellos

Es ist ganz ganz wichtig, dass ihr lebensmittelechtes Silicon kauft! Später wollt ihr direkt in das Silicon Schokolade gießen.

Shopping list:

– some Labellos (I used Classic, because it has the best price) – I’m sure all of you know where to buy a Labello
– food safe silicone, for e.g. Sista Küche lebenmittelecht (I have absolutely no idea where you can buy this or something like that… I found it at a do-it-yourself-store… Unfortunately amazon doesn’t sell it. I’ve paid 7 €, it’s enough for three molds, if you make some mistakes and so on…)
– If you don’t buy the silicone mentioned above you’ll also need a „gun“ for the silicone
– a polishing nail file for nails, for e.g. somthing like that
– dark and white chocolate

You’ll also need:

– dish liquid, normal one for the kitchen
– a pot to melt the chocolate, perfect is a water bath
– time & patience (also not available at amazon)

Also helpful, but not necessary:

– kitchen thermometer
– ideas and materials for variations: e.g. chocolate-cookie-Labello

It’s absolutely important that you buy food safe silicone! You want to pour the chocolate directly into the silicone when the mold is ready!

 Die Siliconform

Zunächst muss der Labello präpariert werden. Der Labello Classic hat leider eine etwas raue Oberfläche. Und nicht nur er: alle Labellos aus der aktuellen Kollektion mit der klassischen Form sind matt… Ich wollt gerne die normale nicht schräge Form, also musste ich mir was einfallen lassen. Denn an der rauhen Oberfläche bleibt das Silicon so haften, dass man es nicht wieder abziehen kann…Also habe ich die Oberfläche mit einer Multifeile für Fingernägel erst abgeschliffen, so dass auch das Logo und die Schrift weg waren, und dann mit einer anderen Fläche der Feile glatt poliert. Auf dem ersten Bild sollte man den Unterschied zu einem normalen Labello erkennen können.  Ihr solltet draußen polieren, der entstehende Staub ist eventuell ungesund.

Falls ihr es mit der neuen schrägen Form probiert müsst ihr nur die Schrift und das Logo abschmirgeln und polieren.

Jetzt solltet ihr Euch einen kleinen Teller bereitstellen mit einem Klecks Spülmittel drauf. Und jetzt geht auch schon der spannende Teil los: Ihr macht aus der Tube Silicon auf den Labello. Achtet darauf, dass ihr keine Luftblasen zwischen Silicon und Labello habt… Dann nehmt euren Finger, tunkt ihn in das Spüli (so dass er völlig mit Spüli überzogen ist) und glättet damit die Oberfläche des Silicons. Das muss einigermaßen schnell gehen, deswegen vorher das Spüli vorbereiten… Schnell bildet sich auf dem Silicon eine Haut aus. Da es aber auch noch etwas dünner verstrichen werden soll, müsste ihr vorher glätten! Silicon haftet nicht am Spülifinger. Nehmt zwischendurch Spüli nach, besser zu viel als zu wenig. Ihr könnt das Silicon in diesem Schritt ruhig sehr dünn aufbringen, ca 1 mm reicht. An der Spitze der Labellokappe solltet ihr versuchen eine gerade Fläche zu schaffen, auf der die Form später auf dem Kopf stehen kann. Natürlich kommt ihr nicht ganz bis runter, denn ihr müsst den Labello ja halten, während ihr mit dem Silicon arbeitet. Also lasst unten ein bisschen was frei.

Es sollte jetzt so aussehen, wie auf Bild Nr. 3…

The silicone mold

First of all prepare the Labello. The Labello classic is matt. All Labellos with the old shape have a rough surface… The first step is to polish it’s surface, to make it even. The silicone will stick to the rough surface and to the writings and the logo on the Labello. I used a nail file with a second surface to polish in a second step. I hope you can see on the first picture that the right Labello is polished. You should do that at the outside, the dust might be unhealty.

Even if you use a Labello with the new shape you should file the logo and the writing away.

You should prepare a small plate with some drops of dish liquid. It’s getting exciting now:  Take the silicone and put it on the Labello as shown in picture 2. Try to avoid bubbles and don’t take too much… Now dip your finger into the dish liquid and plane the surface of the silicone. The silicone will not stick to the dish liquid finger, dip your finger from time to time. The silicone will soon have a film on the surface, so don’t be too slow. Make the silicone coating thin: About 1 mm is enough. You can’t hold the Labello and wrap it in silicone everywhere, so you should leave space at the bottom. Add silicone here in a second step. The top of the Labello should also be even so that the mold will be able to stand. It should somehow look like picture 3.

Jetzt muss das Silikon mindestens 2 Tage aushärten. Je nach Sorte riecht es dabei eventuell nach Essig. Ihr solltet auch diese Bastelei besser nicht im Schlafzimmer machen… Allerdings kann das Silikon beim Aushärten keine Kälte ab – also auch nicht auf dem Balkon…

Nach zwei Tagen könnt ihr den Silikonlabello mit Wasser abspülen. Damit entfernt ihr überschüssiges Spüli. Dann gut trocknen lassen und auf den Kopf stellen. Jetzt müsst ihr unten Silicon ansetzen, wo ihr es vorher weggelassen habt um den Labello anzufassen. Natürlich muss das Silikon etwas überlappen. Auch unten am Fuss des Labellos muss das Silikon etwas überlappen.  Und wieder muss der Labello zwei Tage trocknen. Dann wieder das Spüli abspülen. Jetzt kommt der Moment der Wahrheit: Ihr könnt jetzt vorsichtig die Silikonform vom Labello abkrempeln. Um ehrlich zu sein: Das ist nicht so leicht, wie ich gehofft hatte. Ich hab zwei von vier Formen dabei kaputt gemacht…  Immer gibt es irgendwo Stellen an denen das Silikon doch am Labello haftet. Ich hab versucht meine Fingernägel einzusetzen (Silikonschonend), aber manchmal musste auch das Cuttermesser vorsichtig angesetzt werden. Immerhin hab ich zwei Formen heile und gut vom Labello ab bekommen. Anschließend hab ich beim weiteren umkrepeln eine Form zerstört (umkrempeln geht aber man muss wahnsinnig vorsichtig sein…). Eine weitere Form hab ich im Geschirrspüler gewaschen und hatte im gleichen Waschgang auch Teller mit Tomatensoßeresten. Jetzt ist das Silikon braun-gelb-orange gefärbt. Hässlich, aber nicht schlimm, sie gibt keinen Tomatengeschmack ab.

It takes about two days till the silicone is ready. If you bought the silicone I mentioned above it will give a intense vinegar smell. Therefor you should not do that in your bedroom. But nevertheless you can’t have it outside because it won’t get dry if it is too cold.

After two days you can rinse the silicone Labello with water. This removes the dish liquid. After all the water is dried turn the Labello so that it stands on it’s top. Now add silicone at it’s bottom. It has to overlap over the old silicone and over the bottom of the Labello. We have to wait two days again and we have to rinse the silicone again afterwards. Now come the most annoying and difficile point: turn the inside out. You have to be very careful… To be true: I wasn’t able to turn it inside out without having problems with parts that stick to much to the Labello. I also tried to cover the Labello in dish liquid, but it didn’t work either… I manage to make two mold out of four silicone Labellos… When it sticked too much, I tried to use my nails to remove it, but sometimes I also had to use a cutter knife. Afterwards I destroyed one of the molds after I turned it inside out sometimes. And I colored one mold in brown-orange when I had it in the dishwasher together with a lot of plates containing leftovers of tomato sauce. That’s really ugly, but nothing to worry. It doesn’t taste like tomatoes.

Nun nehmen wir mal an, ihr habt jetzt mindestens eine gute Form. Ihr solltet sie jetzt gründlich waschen. Sie kann durchaus in den Geschirrspüler. Allerdings nimmt sie leicht fremde Farben und intensive Gerüche an… Ihr habt jetzt eine lebensmittelechte Silikonform. Sie ist verträgt Temperaturen von – 40 bis 180 °C ohne Probleme. Sie kann eingefroren werden oder mit kochendem Wasser befüllt werden und sie kann in den Backofen. Ich habe warme Schokolade eingefüllt und ich habe Wasser darin gefroren.

Let’s assume that you now have at least one good mold. You should wash it thoroughly. You can use the dishwasher, but keep in mind that it will take extrinsic colors and intense smells… You do now have a food safe silicone mold. Temperatures from  -40 to 180 °C are absolutely no problem. You can freeze it, or fill in boiling water. You can even use it in the oven. I tried to fill in warm chocolate and I tried to freeze water.

Ich habe die Zartbitterschokolade im Wasserbad auf 70 °C erwärmt und geschmolzen und dann unter Rühren auf  37 °C abgekühlt. Dann hab ich die Schokolade in die Form eingefüllt (bis zu der Höhe, die der farbige Teil eines Labellos hat). Ich hab es bei 8 °C mehrere Stunden ganz auskühlen lassen und dann die warme weiße Schokolade drauf gegossen. Danach hab ich es wieder bei 8 °C abkühlen lassen. Anschließend kann man die Form außen vom Labello abkrempeln und erhält einen Schokoladenlabello. Dieser Teil klappt echt ganz gut. Aber leider ist die Oberfläche des Schokolabellos ungleichmäßig und rau. Ich hab versucht ein Labellologo aufzumalen und habe ihn „Choc“ genannt. Das Ergebnis seht ihr unten.

I  heated the dark chocolate in a water bath to 70 °C and let it cool down to 37 °C, then I poured it into the mold (till the height that the colored part of the Labello has). I gave it a few hours at 8 °C to cool down completely, then I added the warm white chocolate. Again I let it cool down at 8 °C. Afterwards I turned the mold inside out and received a Labello made of chocolate. This part of the hole process works fine. But the chocolate-Labello does not have an even surface and looks a bit rough. I tried to design a Labello logo and named it „Choc“ and the result is below.

Außerdem hab ich mich an Frozen Labellos versucht. Einfach Wasser in die Form füllen und ab in den Gefrierschrank. Es klappt gut und man kann anschließend die Form gut wieder entfernen. Aber dieser Labelloeiswürfel hat Sprünge und ist nicht klar sondern weiß. Ich hab versucht darauf mit Grenadinensirup zu schreiben, aber er zieht in das Eis ein und verschwindet. Vielleicht würde es mit gefärbtem Zuckerguss klappen. Der Frozen Labello ist mit auf dem Foto oben im Artikel.

Fazit: Es ist eine Heidenarbeit die Silikonformen herzustellen und anschließend sie die nicht mal perfect. Trotzdem sind die Silikonformen toll: Sie können so viel ab und bieten tolle Möglichkeiten. Mit mehr Erfahrung sollte es machbar sein einen hübschen Schokolabello zu zaubern. Außerdem kann man sich noch viel mehr vorstellen: Tolle Eiswürfel (z.B. als Deko) oder sogar den Einsatz als sehr kleine Backform.

And I tried to make frozen Labellos. I filled hot water in the mold and droped it into the freezer. It works fine and it is easy to remove to mold from the frozen water. But the ice is cracked and refrozen and it is white not transparent. I tried to write on it with grenadine juice, but it vanishes… Probably it would work with colored sugar syrup. You can see the frozen Labello at the top of this entry.

Conclusion: It takes a lot of time to make silicone molds and they are absolutely not perfect. Nevertheless the silicone mold is really fascinating and offers a lot of possibility. With more experience it should be possible to make nice Labellos out of chocolate. Other usages are also possible: You may use it as a mold for ice cubes and you can think about using it as a very small cake pan.

1 Kommentar »

  1. Mmh, zum Anbeißen sieht er aus. Was für eine tolle und kreative Idee!

    Kommentar by Anna — 20. Dezember 2011 @ 17:36

Leave a comment

Powered by WordPress